Versionsinformationen zum MDaemon-Server V17.0

MDaemon 17.0.2 - 2017-05-19

ZUR BESONDEREN BEACHTUNG

[16456] In MDaemon Private Cloud sind jetzt Optionen für gehostete E-Mail-Dienste verfügbar. Nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.altn.com/Products/MDaemon-Private-Cloud/.

BEHOBENE FEHLER

MDaemon 17.0.1 - 2017-05-16

ÄNDERUNGEN UND NEUE LEISTUNGSMERKMALE

BEHOBENE FEHLER

MDaemon 17.0.0 - 2017-03-21

ZUR BESONDEREN BEACHTUNG

[17978] Die Voreinstellung für die Option "APOP & CRAM-MD5 aktivieren" im Konfigurationsdialog F2 | Server-Einstellungen | Server wurde aus Sicherheitsgründen und aus technischen Gründen geändert. Die Option ist jetzt per Voreinstellung deaktiviert. Das bevorzugte Verfahren, um die Übermittlung von Kennwörtern im Klartext zu vermeiden, ist TLS.

[17977] Die Option "Systemweites AUTH-Kennwort" wurde abgeschafft und aus dem Konfigurationsdialog Strg+S | Echtheitsbestätigung für Absender | SMTP-Echtheitsbestätigung entfernt.

[18067] Alle Optionen für die ADSP wurden abgeschafft und aus dem Konfigurationsdialog Strg+S | Echtheitsbestätigung für Absender | DKIM-Prüfung entfernt. Eine Option zur Nutzung des Tags RS= wurde abgeschafft und aus dem Konfigurationsdialog Strg+S | Echtheitsbestätigung für Absender | DKIM-Einstellungen entfernt.

[17337] Der WorldClient Instant Messenger (WCIM) steht im Browser in den Designs LookOut und WorldClient nicht mehr zur Verfügung, da er zu dem neuen XMPP-WCIM-Server nicht kompatibel ist.

[8314] Die Option "Kennwörter der Benutzerkonten mit nicht umkehrbarer Verschlüsselung speichern" (näheres hierzu unten) ist per Voreinstellung für bestehende Installationen abgeschaltet. Hierdurch soll verhindert werden, dass Funktionsstörungen auftreten, falls von der umkehrbaren Verschlüsselung andere Anwendungen abhängen. Aus Sicherheitsgründen sollte diese Funktion aber aktiviert werden, soweit es immer möglich ist.

[17122] Der WorldClient Instant Messenger (WCIM) nutzt jetzt für das Instant Messaging das Protokoll XMPP. Dieses Protokoll ist zu dem bisherigen Chat-Protokoll nicht kompatibel. Benutzer, die nicht auf die neue Version umstellen, können daher mit Benutzern, die die neue Version einsetzen, kein Instant Messaging mehr betreiben.  Die Leistungsmerkmale zur Synchronisierung des Adressbuchs mit Microsoft Outlook wurden aus WCIM entfernt.

BESONDERS WICHTIGE NEUE LEISTUNGSMERKMALE

[17122] Unterstützung für XMPP im WorldClient Instant Messenger (WCIM)

WCIM nutzt ab jetzt statt des eigenen, proprietären WorldClient-Protokolls das Protokoll XMPP für das Instant Messaging. Aufgrund dieser Änderung kann der WCIM-Desktop-Client ab jetzt nicht nur mit anderen WCIM-Clients sondern mit allen XMPP-Clients von Drittanbietern kommunizieren, die mit dem XMPP-Server von MDaemon verbunden sind. Hierzu gehören auch Clients für mobile Endgeräte.

WCIM nutzt jetzt zwei Arten von Verbindungen: "WCMailCheck" - über diese Verbindung mit WorldClient werden die Benachrichtigungen über neue Nachrichten und die Nachrichtenzähler übermittelt, und "WCIMXMPP" - über diese Verbindung mit dem XMPP-Server wird das Instant Messaging abgewickelt. Während der Aktualisierung auf Version 17 stellt WCIM die IM-Kontakte automatisch vom bisherigen System auf XMPP um und erstellt ein WCIMXMPP-Benutzerkonto.

[10808] INTEGRATION VON DROPBOX IN WORLDCLIENT

Dem Konfigurationsdialog Strg+W | WorldClient (Webmail) wurde der neue Abschnitt Dropbox hinzugefügt. Sie können in diesem Abschnitt den "App-Key" und das "App-Secret" eingeben und den Text einer Datenschutzerklärung festlegen. Diese Daten sind erforderlich, um die Dropbox-Dienste in WorldClient zu integrieren. Sie erhalten den App-Key und das App-Secret, wenn Sie WorldClient auf der Dropbox-Website als "App" registrieren. Alt-N kann diese Registrierung, die nur einmal durchgeführt werden muss, nicht für Sie übernehmen. Informationen über diesen Registriervorgang erhalten Sie in der Wissensdatenbank.

Sobald App-Key und App-Secret konfiguriert sind, kann WorldClient Verbindungen zwischen den Benutzerkonten und Dropbox-Konten herstellen. Sobald sich ein Benutzer das erstemal in den Designs WorldClient oder LookOut anmeldet, erscheint ein neues Auswahlmenü am unteren Seitenrand. Der Benutzer kann dort zwischen drei Optionen wählen: Anzeigen der Dropbox bei der folgenden Anmeldung, keine Anzeige der Dropbox, und Aufruf der neuen Ansicht Optionen | Cloud-Apps. In der Ansicht Optionen | Cloud-Apps können die Benutzer das Steuerelement Dropbox einrichten anklicken. Hierdurch wird ein OAuth-2.0-Popup geöffnet. Es gibt dem Benutzer Auskunft darüber, mit welchem Dienst er sich verbindet, und welche Berechtigungen WorldClient hierfür anfordert. Es stehen auch eine Verknüpfung zur Datenschutzerklärung und das Steuerelement "Mit Dropbox verbinden" zur Verfügung. Durch Anklicken von "Mit Dropbox verbinden" wird der Benutzer auf die Dropbox-Website geleitet. Ist der Benutzer noch nicht bei Dropbox angemeldet, kann er sich hier entweder an seinem Dropbox-Benutzerkonto anmelden oder ein Dropbox-Benutzerkonto erstellen. Nach der Anmeldung fragt Dropbox den Benutzer, ob WorldClient die Berechtigung zum Vollzugriff auf sein Dropbox-Konto erhalten darf. Stimmt der Benutzer zu, so wird er zu WorldClient zurückgeleitet und informiert, ob die Berechtigung erfolgreich erteilt wurde. Die Berechtigung bleibt eine Woche lang gültig, danach muss der Benutzer die Berechtigung erneuern, und WorldClient erhält einen Berechtigungstoken, der wiederum eine Woche lang gültig ist. Ist die Berechtigung erfolgreich erteilt, so zeigt WorldClient dem Benutzer für jede Dateianlage ein Dropbox-Symbol an. Durch Anklicken dieses Symbols kann der Benutzer die Dateianlage in den Pfad /WorldClient_Attachments/ seiner Dropbox speichern.

In den Editorfenstern der Designs WorldClient und LookOut können Benutzer durch Anklicken des Dropbox-Symbols in der Symbolleiste des HTML-Editors (oben links) Dateien aus ihren Dropboxen auswählen. Für dieses Leistungsmerkmal müssen die Benutzer den Zugriff auf ihre Dropbox-Konten nicht über Optionen | Cloud-Apps und OAuth 2.0 einrichten. Nur App-Key und App-Secret sind erforderlich.

Die Dropbox-Integration ist per Voreinstellung abgeschaltet. Sie kann mithilfe der Option "Dropbox-Integration aktivieren" für alle Benutzer aktiviert werden. Der Administrator kann die Integration auch für einzelne Benutzer durch Hinzufügen des Eintrags "DropboxAccessEnabled=Yes" zur jeweiligen Datei "User.ini" aktivieren.

ÄNDERUNGEN UND NEUE LEISTUNGSMERKMALE

BEHOBENE FEHLER

MDaemon ist eine eingetragene Marke von Alt-N Technologies, Ltd.
Copyright ©1996-2017 Alt-N Technologies, Ltd.